Kräuterwanderung im Hils

Zu einer „Kräuterwanderung mit Aussicht“ machte ich mich heute mittag auf den Weg nach Kaierde. Ich war pünktlich an dem vereinbarten Treffpunkt: eine Bank unter einem Ahorn am Ortsausgang Kaierde. Hier wartete ich mit anderen Interessierten auf Diplom Biologin Annette Dombrowski-Blanke, die die Wanderung leitete.

Ich war mit der Vorstellung gekommen, verschiedene Kräuter, die im Wald und auf den Bergwiesen wachsen, kennen zu lernen. Die Führung bot jedoch weitaus mehr. Anette Dombrowski-Blanke führte uns durch das Naturschutzgebiet „Unter dem Idtberg“ in Kaierde und wir erführen viel über die schützenswerte Landschaftsform Trockenrasen.

An den Hängen des Idtberges weideten in früheren Zeiten Schafe, Rinder oder auch Ziegen. Durch diese extensive Beweidung entstand der Halbtrockenrasen. Viele Pflanzen, Insekten und anderen Tieren sind auf diesen mageren Lebensraum angewiesen.

Für die heutige Landwirtschaft sind diese Flächen unattraktiv und drohen zu verbuschen. Deshalb pflegen Naturschützer seit vielen Jahren den Halbtrockenrasen unter dem Idtberg.

Seit 2011 weiden hier Ziegen und Schafe „im Auftrag“ der Biologischen Schutzgemeinschaft Lenne-Weser-Leine e.V. und verhindern so eine Verbuschung und Bewaldung an den Hängen des Idtberges.

Vorheriger Beitrag
Ith-Hils-Wanderung 4.Etappe: Ockensen – Holzen
Nächster Beitrag
Ith-Hils-Weg 5.Etappe: Holzen – Kaierde

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü