Wunderschöner Brauch zum Jahresausklang

Silvester 2019

Ich traf mich morgens um 9 Uhr mit Monika und Peter. Gemeinsam wollten wir zur Köhlerhütte wandern. Wir starteten vor Peters Haus im Kälbersiek. Oben auf dem Röhnberg genossenen wir die Aussicht auf Delligsen, bevor wir durch den bewaldeten Röhnberg wanderten.

Bald hatten wir den Wald wieder verlassen und gingen durch die Feldmark. Wir hatten einen schönen Blick auf Kaierde. Nun sahen wir in der Ferne zunehmend andere Wanderer. Ob sie alle das gleiche Ziel hatten wie wir?

Wir wanderten weiter und bewältigten den leichten Anstieg der letzten Kilometer bis zu der Köhlerhütte auf der Hünenburg.

In der Hütte brannte ein Feuer und wir vernahmen Gitarrenmusik.

Gitarrenmusik und Stockbrot zum Jahresausklang

Wir machten uns daran, unser mitgebrachtes Essen in Pfannen zu braten oder auf dem Rost zu grillen.

In den Pfannen brutzeln Eier und Speck

Ich habe das erste Mal an dieser Tradition-Veranstaltung teilgenommen und war tief beeindruckt.

Aus allen Richtungen trafen Wanderer ein; Familien mit Kindern, Jugendliche und Ältere. Alle Altersgruppen waren vertreten.

Jung und Alt trifft sich an und in der Köhlerhütte

Nirgends war dieses Treffen angekündigt. Weder in der Zeitung noch auf der Homepage irgend eines Vereines. „Zum Jahresausklang haben wir uns schon immer hier getroffen, um Eier und Speck in unseren mitgebrachten Pfannen zu braten,“ sagte Peter. Er und viele Andere pflegen diese Tradition seit Jahrzehnten. Damals hatten sie ihre Kinder dabei. Diese sind heute längst erwachsen und haben eine eigene Familie gegründet. Viele von ihnen kommen nun mit ihren Kindern. Dieser spezielle Brauch wird seit Generationen gepflegt. Ein wunderschöner Brauch, das Jahr ausklingen zu lassen, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü