Jahreswechsel in Delligsen

Feuerwerk fotografieren an Silvester

Habt ihr auch schon beeindruckende Feuerwerks Fotos auf Kalendern oder in Magazinen bewundert?

Zum Jahreswechsel hatte ich mir vorgenommen, selbst einmal ein Feuerwerk optimal zu fotografieren.

So machte ich mir schon im Vorfeld Gedanken über den Aufnahmestandpunkt. Feuerwerke sind recht groß und können ruhig aus einiger Distanz fotografiert werden. Ich wollte gern noch etwas vom Umfeld mit auf das Foto bekommen. Zum einem bekommt der Betrachter dann einen Eindruck von den Dimensionen des Feuerwerkes. Zum anderen liefern die Häuser und Gebäude Hinweise, wo das Foto entstanden ist.

Für mich war der Steinberg, oberhalb der Maschstraße der ideale Platz. Da ich nicht um Mitternacht mutterseelenallein  an diesem Platz außerhalb von Delligsen sein wollte, begleitete mich mein Sohn. Danke Thorsten!  🙂                             

Wir stellten allerdings erfreut fest, dass wir keineswegs allein von diesem erhöhten Standort aus das Feuerwerk anschauen wollten. Viele Delligser Bürger waren auch hier versammelt. Einige hatten selbst Feuerwerkskörper im Gepäck. Andere brachten Sekt und Gläser mit, um auf das neue Jahr anzustoßen.

Es war aber genügend Platz da, und ich positionierte mein Stativ und hatte eine freie Sicht auf das Feuerwerk-Spektakel.

Ich hatte zu Hause schon die nötigen Einstellungen an meiner Nikon D 90 vorgenommen:

Belichtungszeit

Feuerwerks Fotos benötigen eine lange Belichtungszeit. Probiert mal Zeiten von 10-30 Sekunden. In dieser Zeitspanne werden mehrere Raketen am Himmel zu sehen sein. Auch die Leuchtspuren der Raketen und der Funkenregen verlangen nach langen Verschlusszeiten, um wirkungsvoll auf dem Foto abgelichtet zu werden.

Wenn eure Kamera die Funktion „Bulb“ hat, so könnt ihr auch diese wählen. Dabei öffnet sich der Verschluss, wenn der Auslöser gedrückt wird. Es wird solange belichtet, bis der Auslöser ein zweites Mal gedrückt wird. So könnt ihr die Belichtungszeit sehr gut selbst kontrollieren.

Stativ

Bei so langen Belichtungszeiten ist ein Stativ unerlässlich!

Fernauslöser

Die Auslöser manuell zu drücken, würde Verwacklungen verursachen. Deshalb benutzt einen Fern- oder Funkauslöser.

Blende

Eine möglichst hohe Blendenzahl (kleine Blendenöffnung) wählen. Damit habt ihr eine große Schärfentiefe. Da ihr ja eine lange Belichtungszeit wählt, kann die Blende also ruhig hoch eingestellt werden. Blende 8 oder höher.

ISO-Zahl

Stellt einen möglichst kleinen ISO-Wert ein. ISO 200 oder besser noch ISO 100.

Schärfe

Ich habe den AF ausgestellt und die Schärfe manuell eingestellt. Der AF hätte in der Dunkelheit wahrscheinlich nicht richtig fokussieren können

Nun brauchte ich also nur noch mit meinem Funk-Fernauslöser die Aufnahmen starten/beenden, sprich die Kamera auslösen.

Hier einige Beispiele:

 

Feuerwerk über Delligsen

26 mm / f 11 / 15 sek / ISO 100

 

 

Feuerwerk über Delligsen

26 mm / f 11 / 6 sek / ISO 100

 

Feuerwerk über Delligsen

26 mm / f 11 / 24 sek / ISO 100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü