Bornemannshausen Open Air startet am Wochenende

Der Countdown läuft, am Freitag beginnt das kleine Metal Festival mitten im Hils, zwischen Kaierde und Wenzen. Zum nunmehr zehnten Mal organisiert die Crew um Arne Bornemann, Sven Kaste und Nils Glenewinkel dieses Event.

Als ich heute den Ort der Veranstaltung besuchte, waren die Vorbereitungen weitestgehend abgeschlossen. Verpflegungszelte und die Bühne waren aufgebaut. Das Bier war kalt gestellt.  Wie immer wird es Essen und Trinken zu fairen Preisen geben. Damit auch weit angereiste, ortsfremde Besucher zum Festival finden, waren Hinweisschilder in der Umgebung aufgestellt worden.

Einzig die seit Wochen anhaltende Trockenheit bot Anlass zu Besorgnis. Die Waldbrandgefahr ist, wie überall in Deutschland, sehr hoch. Das Befahren der Wiesen und das Parken auf den Seitenstreifen birgt Gefahren. Heiß gelaufene Motoren könnten unter Umständen ein Feuer entfachen. Doch die Wettergötter hatten ein Einsehen: ein heftiger Regenschauer sorgte für etwas Entspannung.  Dennoch appellieren die Veranstalter, die Brandschutz-Auflagen einzuhalten, sowie Zigaretten-Kippen nur in die extra aufgestellten Eimer zu entsorgen.

Weitere Informationen findet ihr unter www.boa-festival.de

 

Bornemannshausen Open Air 2018
Dieses Gelände dürfen die Festival Besucher als Campingplatz nutzen

 

Bornemannshausen Open Air 2018
Endlich: der heiß ersehnte Regenschauer

 

Bornemannshausen Open Air 2018
Die Crew vom Bornemannshausen Open Air vor der Bühne

 

Haben alles im Griff: Sven Kaste, Arne Bornemann und Nils Glenewinkel
Haben alles im Griff: Sven Kaste, Arne Bornemann und Nils Glenewinkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü